Zuhören

Martin Luther sagte damals: „Man muss die Mutter im Haus, die Kinder auf den Gassen, den gemeinen Mann auf dem Markt fragen und allen aufs Maul schauen, wie sie reden. Und danach ihre Worte und deren Sinn verstehen.“
Das gilt erst recht für heute. Für Pfarrer und Professoren, für Politiker und Publizisten. Verstehen, was die Menschen bewegt, was sie antreibt und sie besorgt, was sie erfreut. Und sich dieser Anliegen ehrlich annehmen. Die Welt würde lebenswerter.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X