Willkommen in deinem Leben

Tragikomödie von Michael McKeever.

Besetzung
Oliver Bürgin
Anja Klawun
Konstantin Moreth
Stefan Lehnen
Eva Wittenzellner

Inszenierung
Thomas Luft

Bühne und Kostüm
Isabelle Kittnar

Dauer
etwa 105 Minuten (inkl. Pause)

Premiere
29. September 2011
Stadttheater Landsberg am Lech

Gastspiele
Wiederaufnahme Mitte Januar 2016

Fotos
Hermann Posch

Aufführungsrechte
Ahn & Simrock Verlag Hamburg

Preis
6.600 Euro + Tantieme, Gema

Komischer Typ, dieser Wally. Steht mitten in der Wüste von Arizona an der Straße und hält den Daumen raus. Und man nimmt ihn mit, komisch, obwohl man doch sonst nie Anhalter mitnimmt. Das hier ist aber sowieso keine Fahrt wie irgendeine andere. Mehr eine Flucht. Flucht vor der Wahrheit. Aber das kann ja nichts werden. Krank ist krank, todkrank sogar. Ende in sechs Monaten ungefähr. Und was war das Leben bisher? Nichts. Öde. Mittelmaß. Nichts gewagt. Nichts gewonnen! Und da sitzt jetzt dieser Wally auf dem Beifahrersitz. Und kennt einen! Weiß alles! Namen, Beruf, verpasste Chancen. Alles. Und sagt: Er ist der Tod. Mein Tod!

Und was ist das jetzt? Oh nein, jetzt bleibt auch noch das Auto liegen. Motorschaden mitten im Nirgendwo. Handy? Tot. Na wunderbar. O.k., Wally, laufen wir eben bis zur nächsten menschlichen Ansiedlung.

Und so landen Charlie Cox und Wally, Charlies Tod, in Nells kleinem Motel. Nell hockt da auf ziemlich verlorenem Posten, seitdem ihr Mann gestorben ist. Nichts bewegt sich mehr hier. Ab und zu kommt Travis vorbei, der gute alte Freund, der so gern mehr für sie wäre.

Und jetzt ist da Charlie Cox. (Denn Wally, den kann nur Charlie sehen!) Charlie, mit dem sich Nell wohlfühlt wie lange nicht. Der bleibt, auch wenn das Auto längst wieder heil ist. Der bleibt, sogar wenn Travis tobt vor Eifersucht. Charlie, der mit ihr entdeckt, dass das Leben – egal, wie lang es noch dauert – noch lang, noch längst nicht vorbei ist.

Und Wally, der Tod? Der versucht wirklich, seinen Job gut zu machen. Ist aber nicht so einfach. Zumal, weil ihm dauernd Kiki dazwischenkommt. Kiki? Das ist so eine leicht desorientierte Frau mit Blindenstock. Kiki eben. Die große Liebe. Höchst lebendig.

Was macht also das Leben aus? Dass man es lebt!

WILLKOMMEN IN DEINEM LEBEN ist der schönste Appell, das Dasein auszukosten, den man sich denken kann, romantisch und voll skurrilem Humor. Kuriose Einfälle, knochentrockene Dialoge und spielerische Virtuosität zwischen Realismus und modernem Märchen geben diesem Stück seine unvergleichliche Würze.

Michael McKeever

Michael McKeever, Jahrgang 1962, ist Schauspieler, Maler und Autor und lebt und arbeitet in Florida. In seinem Werk ergründet McKeever die verschiedensten Aspekte des menschlichen Lebens und Miteinanders, beschreibt sie mit untergründigem Humor und großem Einfühlungsvermögen. Zu seinen wichtigsten Stücken gehören Open Season (LIEBESLÜGEN), That Sound you hear, The New Orleans Story und 37 Postcards. The Garden of Hannah und Sexy & Miggs wurden mit Preisen ausgezeichnet.

PRESSE

„Bittere Tiefgründigkeit, erfrischende Leichtigkeit im Tempo und schräger Humor halten sich gekonnt die Waage, zumal die brillanten Darsteller das Märchenhafte der Gedankengänge umsetzten, so die Personifizierung von Tod und Liebe (…) Den meisten Zuschauern gefiel das ungewohnt krasse Stück, was sie lachend versicherten. Der gerechtfertigte, stürmische Applaus am Ende zeigte die Begeisterung.“

Fuldaer Zeitung

„Eine erfrischende, bunte, zuweilen schrille und spritzige Inszenierung, ein Stück mit Tiefgang, aber ohne Schwere, brillante Darsteller, die die Kunst der Komödie beherrschen, Applaus und Jubelrufe. So wünscht man sich Theater.“

Augsburger Allgemeine, Landsberg a. Lech

„Erfrischend, spritzig und zugänglich. Ein Stück mitTiefgang, aber ohne bleierne Schwere. Leicht, ohne oberflächlich zu sein. So macht Theater Spaß.“

Bergsträßer Anzeiger, Bensheim

„Mit hintergründigem Humor wird das Sterben im Schauspiel zur Ode an das Leben“

Deister-Leine Zeitung, Hameln

Radio-Rezension zum Gastspiel am Theater Hameln


X