Pippi Langstrumpf

Starkes Stück mit starkem Mädchen für kleine und große Leute von Astrid Lindgren.
Mit viel Musik!

So stark sein wie Pippi! Dazu: ein Pferd, einen Affen, ein eigenes Haus – und alle Freiheit dieser Welt! Toll.

Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf: So heißt die Heldin mit vollem Namen. Aber alle dürfen sie Pippi nennen! Und alle dürfen sie besuchen in ihrer Villa Kunterbunt: Tommy von nebenan, die dusselige Frau Prysselius vom Waisenhaus (Hauptsache, sie zieht dann auch wieder ab!), der noch dusseligere Polizist (der sich besonders hübsch macht auf dem Dach der Villa Kunterbunt) und auch der Räuber Blom, der statt mit seiner Räuberbeute mit einem geschenkten Goldstück in der Hand vor die Tür gesetzt wird.

Bei Pippi Langstrumpf werden Kinderträume wahr. Das Leben ist ein kunterbunter Spielplatz, die besten Freunde wohnen nebenan, die Welt der Großen ist eine Kulisse, die an sich schon so komisch ist, dass es reicht, einfach nur hinzugucken, um sich kaputtzulachen. Und Angst? Gibt‘s nicht. Was soll denn überhaupt das sein?

Unsere Pippi Langstrumpf heißt Isabella Leicht. Fast 40.000 Zuschauer hat sie 2011 im Siegener Apollo Theater begeistert mit ihrer Frische und Munterkeit, mit ihrer Lebendigkeit und ihrem spritzigen Humor. Hier nun hat sie sich ihre Pippi Langstrumpf quasi auf den Leib geschrieben. Und immer mit dabei ist ihr bester Freund, ihr bravouröser Spielpartner, der in alle Rollen schlüpft – und noch dazu mit ihr zusammen die herrlichste Pippi-Langstrumpf-Musik macht. Ein turbulenter Hochgenuss!

Die Autorin

Kein Wunder, dass es auf dem ganzen Globus hunderte von Astrid-Lindgren-Schulen gibt! Die schwedische Autorin ist weltberühmt. Geboren 1907 (94 Jahre alt ist sie geworden!), hat sich in die Herzen von ganzen Kindergenerationen geschrieben, sie verzaubert und ihren Blick auf die Welt geprägt wie kaum ein anderer Schriftsteller. Ihre Helden sind fast immer auch in der Erwachsenenwelt unterwegs – aber mit ihren ganz eigenen Ansichten zu den Dingen! Und Lindgrens kesseste Heldin ist ohne Frage Pippi Langstrumpf. Den Namen hat sich übrigens ihre Tochter Karin ausgedacht, als sie 1941 mit Lungenentzündung im Bett lag. „Erzähl mir was von Pippi Langstrumpf!“, hat sie gebettelt, und die Mutter hat losgelegt. Erst Jahre später hat sie die Geschichte aufgeschrieben und an einen Verlag geschickt. Und dazu hat sie geschrieben, man möge doch bitte davon absehen, wegen der Pippi-Geschichte das Jugendamt zu kontaktieren! Ihre eigenen Kinder seien außerordentlich wohlgeraten. Keine Sorge also, dass das stärkste Mädchen der Welt einen verderblichen Einfluss haben könnte auf die Jugend.

Na, also wirklich. Im Gegenteil!

Besetzung
Isabella Leicht
Franz Garlik

Inszenierung
Isabella Leicht
Harald Helfrich

Musik
Franz Garlik

Dauer der Vorstellung
ca. 60 Minuten, keine Pause

Doppelvorstellungen
möglich (10 % Nachlass)

Gastspiele
ganze Spielzeit auf Anfrage

Fotos
Hermann Posch

Aufführungsrechte
Verlag für Kindertheater, Hamburg

Preis
1.500 Euro + 10 % Tantieme, Gema

Übernachtung
2 Personen bei Anreise von mehr als 200 km oder am Vortag

PRESSE

„Vergnüglich ist es, zurückzuschauen auf das, was das diesjährige Apollo-Kinderstück so besonders gelungen macht. Zum einen ganz sicher die fröhliche, muntere Farbigkeit. Zum anderen die Darstellerinnen und Darsteller, allen voran Isabella Leicht als quietschfidele, manchmal aber auch… einsame Pippi Langstrumpf.“

Siegener Zeitung

X